Kleinwasserkraftwerk Stubenbach

Die Illwerke/Vorarlberger Kraftwerke AG haben 2015 das »Kleinwasserkraftwerk Stubenbach« in Stuben am Arlberg in nur siebenmonatiger Bauzeit errichtet. Die offizielle Eröffnung mit kirchlichen Segnung erfolgt am 22. Juni 2018.
Es wurde anfangs 2016 in Betrieb genommen. Es wird dabei das Wasserdargebot des Stubenbaches (auch Flexenbach genannt) genutzt. Dieses Fließgewässer wurde ca. 1.586 m oberhalb des Ortskernes gefasst und über eine 1.830 m lange Druckrohrleitung zum Krafthaus abgeleitet. Das Krafthaus wurde im ehemaligen ARA-Gebäude integriert und liegt vor der Ortschaft Stuben am Arlberg ca. 300 m in westlicher Richtung. Für die Errichtung und den Betrieb dieser Anlage wurde die Kleinkraftwerk Stubenbach GmbH gegründet. DIe Gemeinde Klösterle am Arlberg ist durch eine Sacheinlage (Bereitstellung der Grundfläche für den Bau des Krafthauses) mit 3,5 % beteiligt.
Eine Besonderheit dieser Kleinwasserkraftanlage ist der Abzweiger in der Druckrohrleitung, über den das Wasser für die Beschneiungsanlagen der Stubner Fremdenverkehrs-GmbH mit entsprechendem Druck zur Verfügung gestellt wird. Dadurch muss das Wasser zu den Schneeanlagen nicht mehr gepumpt werden, weshalb wertvolle Energie für Pumpleistungen eingespart wird. Der Betrieb der Schneeerzeugungsanlagen hat Vorrang gegenüber dem Kraftwerksbetrieb, das heißt, bei wenig Wasser wird das Kleinkraftwerk zu Gunsten der Schneeproduktion abgeschaltet.

Technische Daten:
Inbetriebnahme: Februar 2016
Gewässer: Stubenbach bzw. Flexenbach
Kraftwerksleistung: 676 kW
Jahreserzeugung: 2,4 GWh (Strom für ca. 500 Haushalte)
Einzugsgebiet: 3,9 km²
Ausbauwassermenge: 420 Liter/sec.
Druchrohrleitung: 1.830 m - duktile Gussrohre DN 500
Höhe Fassung: 1.586 m
Höhe Krafthaus: 1.382 m
Fallhöhe brutto: 204 m
Trubinenart: vierdüsige Pelton-Turbine